Kosten

Die Kosten einer Vertretung im Scheidungsverfahren hängen von den folgenden Faktoren ab:

gesetzliche Vorgaben (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz),
Umfang und Schwierigkeit der zu bearbeitenden Rechtsfragen,
• das vom Rechtsanwalt eingegangene Haftungsrisiko,

Das Rechtsanwaltshonorar richtet sich in erster Linie nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Abweichende Honorare können durch Honorarvereinbarungen geregelt werden.

Auf dieser Grundlage bieten wir die nachfolgenden Konditionen an:

Erstberatung: Die Erstberatung ist bei uns grundsätzlich kostenlos. Egal ob persönlich oder telefonisch. Die Erstberatung erfgolgt durch einen Fachanwalt für Familienrecht und dient der Vertrauensbildung, der Aufklärung des Sachverhalts und der Identifizierung der rechtlichen Probleme.

Vertretung durch den Rechtsanwalt:  Sie ist die nach außen gerichtete Tätigkeit des Rechtsanwalts für den Mandanten im Scheidungsverfahren. Das Honorar richtet sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Das Honorar kann natürlich auch frei vereinbart werden, wenn beide Vertragspartner dies wünschen.

• Möglichkeiten zur Reduzierung oder Ausschaltung des Kostenrisikos: Als moderne Kanzlei bieten wir Ihnen alle zulässigen Möglichkeiten, Ihre Kosten und das Kostenrisiko zu reduzieren oder ganz auszuschalten. Hierzu zählen u. a. die Vereinbarung eines Erfolgshonorars (im Einzelfall) und auch die Einschaltung eines Prozessfinanzierers.

Rechtsschutzversicherung: Sofern Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, übernehmen wir als kostenlosen Service für Sie die Kostenübernahmeanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung. Zu beachten ist, dass immer der konkrete Streitfall versichert sein muss. Bei Vertretung im Scheidungsverfahren gibt es nur sehr wenige Versicherer die eine Deckungszusage erteilen. Sprechen Sie uns gerne an.

Im Einzelfall bieten wir auf Wunsch auch spezielle Konditionen für Rahmenverträge sowie Festpreise an.

Finanzielle Möglichkeiten

Wo bekomme ich Hilfe und finanzielle Unterstützung?

Bei geringem Einkommen bzw. bei erheblichen Schulden, können die Parteien Verfahrenskostenhilfe beantragen. Dies bedeutet, dass die Gebühren des eigenen Rechtsanwalts und der Gerichtskostenanteil von der Staatskasse getragen werden. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass das Gericht Verfahrenskostenhilfe auf Ratenbasis mit meist sehr geringen monatlichen Raten bewilligt.

Dies bedeutet, dass die antragstellende Partei lediglich ein zinsfreies Darlehen erhält. Dabei können bis zu 48 Monatsraten festgesetzt werden. Die Höhe der Raten wird durch das Gericht festgelegt. In der Regel stellt der Rechtsanwalt für den Mandanten den Antrag auf Verfahrenskostenhilfe und reicht den entsprechenden Fragebogen bei Gericht ein.

Verfahrenskostenhilfe wird nicht gewährt – Was tun?

Falls Sie  vom Gericht keine Verfahrenskostenhilfe bewilligt bekommen, weil Sie zu viel verdienen, weil Sie sonstige Vermögenswerte besitzen oder ihr Geld im Moment für andere Dinge benötigen – dann ist die Ratenzahlung zu 0,0 % Finanzierungskosten die konkurrenzlos günstige Alternative bei unserer Kanzlei.

Hier ein Beispiel für eine Ratenzahlungsvereinbarung mit unserer Kanzlei:

Der Mandant beauftragt Scheidung4u, das Scheidungsverfahren durchzuführen. Für die damit verbundenen Rechtsanwaltsgebühren wird vereinbart, dass diese in monatlichen Raten in Höhe von 50,00 € gezahlt werden können.

Die Gerichtskosten sind von dieser Ratenzahlungsvereinbarung ausgenommen. Diese werden vom Familiengericht in Rechnung gestellt und sind als Gerichtskostenvorauszahlung zu entrichten. Es können jederzeit Sondertilgungen vorgenommen werden.

Die Ratenzahlungsvereinbarung hat einen Zinssatz von 0,0 %. Sollte der Auftraggeber für einen Zeitraum von 4 Monaten der Ratenzahlungsvereinbarung nicht nachkommen, kann diese von Scheidung4u sofort gekündigt werden.

Vorteile der Ratenzahlung bei unserer Kanzlei:

  • Ratenzahlung zu 0,0 %
  • Freie Vereinbarung der Höhe der monatlichen Raten
  • Sie können aufgrund finanzieller Engpässe bis zu 3 Raten aussetzen
  • Wir akzeptieren nach Absprache auch Ratenzahlungen, die erst nach dem Ende der Scheidung bezahlt werden

Damit Ihre Scheidung Sie nicht an Ihre finanziellen Grenzen bringt, sprechen Sie uns gern an. Wir unterstützen Sie.

Menü